Einträge: Beiträge | Kommentare

Burger-Test: Maredo, Hauptwache

2 Kommentare

Burger_Maredo

Burger im Steakhaus? Warum eigentlich nicht. Und da mich das Werbeplakat mit dem Maredo-Burger so nett anlächelt, findet die nächste Runde unseres Tests eben hier statt. Über Deutschlands führende Steakhouse-Kette hatten wir in der Vergangenheit nicht immer Schmeichelhaftes zu berichten. Auch nennt die Otto-Brenner-Stiftung in einer Studie aus dem Jahr 2014 Maredo (neben dem Software-Riesen SAP) als eines der unrühmlichen Beispiele für das so genannte “Union Busting”, also die professionelle Bekämpfung von Betriebsräten und Gewerkschaften als Dienstleistung. Eine Praxis, die leider nicht nur in der Systemgastronomie immer wieder vorkommt. Heute soll es aber nur um den Burger gehen. 

Ambiente

Eine Treppe führt in den ersten Stock, von den Fenstern hat man einen schönen Blick auf die Zeil. Das Design ist funktionell und scheint ein wenig in den den 90er Jahren stecken geblieben zu sein. Man sitzt trotzdem recht gemütlich. Das Publikum teilt sich in Familien und Menschen im mittleren bis höheren Lebensalter. Kurz: Kein Laden für den urbanen Hipster.

Service

Trotz Systemgastronomie handelt es sich hier um ein “richtiges” Restaurant mit Speisekarte und Service am Platz. Vorweg gibt es Weißbrot und etwas Sour Cream zum Anregen des Appetits. Die Bedienung ist effizient, schnell und sehr freundlich. Ich werde nach dem Bringen der Speisen gefragt, ob es mir auch schmeckt und ob ich noch weitere Wünsche habe. Es ist bezeichnend, dass man so etwas mittlerweile als herausragendes Service-Merkmal benennen muss, aber hier könnten sich die typischen Burger-Restaurants teilweise eine Scheibe abschneiden.

Qualität

Ich bestelle den Burger medium und genauso wird er auch serviert. Drin steckt ein Spießchen mit entsprechendem Aufdruck, damit es in der Küche auch keine Verwechslungen gibt; das ist sehr umsichtig. Der Burger ist sehr gut belegt, das Fleisch saftig, der Salat knackig und die Soße würzig. Das Brötchen ist für mein Empfinden etwas zu rösch getoastet, aber da gehen die Meinungen ja auseinander. Vom Geschmack her ist alles top. Die Pommes sind gute Durchschnittsware und beeinflussen unsere Wertung daher weder positiv noch negativ.

Preis/Leistung

Der Burger mit Käse und Pommes kommt auf 10,90€, eine Cola (0,3l) kostet 2,70. Damit liegen wir für unser Vergleichsmenü bei 13,60€; im Rahmen unseres Tests sicherlich im oberen Bereich, für ein Full-Service-Restaurant jedoch absolut gerechtfertigt. Wer sich an dem etwas biederen Ambiente nicht stört und eine Alternative zum Steak sucht, ist hier gut bedient.

Wie immer gibt’s in jeder Kategorie maximal fünf Punkte:

Ambiente: 3,0
Service: 5,0
Qualität: 4,5
Preis/Leistung: 4,0

Gesamtwertung: 

hamburger-icon (1)hamburger-icon (1)hamburger-icon (1)hamburger-icon (1)Hamburger-icon

 

Hamburger-Icon: Fat Cow Webhosting
  1. Na das hört sich doch schon mal gut an! Hättest du noch eine andere Empfehlung für ein Burger Restaurant? Muss nicht unbedingt in der Zeil sein, kann auch etwas außerhalb liegen. Es soll dort einfach nur gut schmecken!

    MFG Thorsten

  2. Hallo Thorsten,

    ich klinke mich jetzt einfach mal ein und gebe dir einen Tipp. Ich finde das Lokal Die Kuh die lacht sehr gut und lecker. Wenn du es ausprobiert hast kannst du dich gerne mal melden und sagen wie es war. :) Achso.. das Restaurant befindet sich in der Nähe von der Zeil.

    Liebe Grüße Simone

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg