Einträge: Beiträge | Kommentare

Geheimer Handschlag

Keine Kommentare

Internationaler_HändedruckEs waren einmal zwei Bands, die sich in Nürnberg kennen lernten und beschlossen, gemeinsam auf Tour zu gehen. So weit, so normal. Wäre die eine Band nicht eine iranische Indie-Rock-Gruppe und die andere eine israelische Pop-Klezmer-Combo. Und weil Israel und Iran dummerweise beschlossen haben, Todfeinde zu sein, könnte eine gemeinsame Tour schlecht bis gar nicht in einem der Heimatländer stattfinden. Also fand “The Secret Handshake Tour” kurzerhand in Deutschland statt. Am 3. Dezember ist das Abschlusskonzert in Frankfurt.

Langtunes — Indie/Electro-Rock aus dem Iran

Die Langtunes haben zudem das Problem, dass westlich geprägte Musik offiziell im streng religösen Iran verboten ist. “Solange alles im Geheimen oder privat abläuft, ist das kein Problem”, sagte Sänger Behrooz im ZDF-Interview. “Aber eine offizielle Tour könnten wir bei uns zu Hause nie durchführen.” Letztlich entscheidet im Iran also die Regierung, welche Musik den Bürgern zugemutet werden kann. Ein Umstand, der uns befremdlich vorkommen mag und einem in Erinnerung ruft, dass Freiheiten wie in den westlichen Industrienationen keineswegs selbstverständlich sind.

Ramzailech — Hardcore-Klezmer-Pioniere aus Israel

Ramzailech haben es da schon etwas einfacher, aber bei den Konservativen im eigenen Land dürfte auch ihre Musik auf wenig Gegenliebe stoßen. Schließlich mischen Ramzailech traditionelle jüdische Klezmer-Musik (ursprünglich die Hochzeitsmusik der aschkenasischen Juden aus dem osteuropäischen Raum) mit modernen Elementen. Und eine Tour zusammen mit einer iranischen Band müsste in Israel in Anbetracht der oft Säbel rasselnden Rhetorik beider Länder zwangsläufig zum Scheitern verurteilt sein.

Tourfinanzierung per Crowdfunding

Rund 30.000 Euro wollten die beiden Bands für ihre “The Secret Handshake Tour” per Crowdfunding aufbringen, nur etwas mehr als 3.400 sind es geworden. Die Tour fand trotzdem statt, dauerte aber statt des geplanten Monats nur zwei Wochen. Acht Gigs wurden es am Ende; unter anderem spielten die ungewöhnlichen Kompagnons in Konstanz, Wiesbaden und München. Am Donnerstag, den 3.12. geben die Jungs ihr Abschlusskonzert im Frankfurter Club “Das Bett” (Schmidtstraße 12). Einlass ist ab 20 Uhr, die Tickets gibt im Vorverkauf für €14,20 oder für €15,00 Euro an der Abendkasse.

Foto: Flickr / Metrpolico.org

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg