Einträge: Beiträge | Kommentare

Espresso-Test: Paparazzi, Hbf

Keine Kommentare

espresso-paparazzi-frankfurt

Ein Leser unseres Blogs hat uns auf das Paparazzi hingewiesen. Der Kaffee sei dort ausgezeichnet. Grund genug, uns das Café-Bistro einmal genauer anzuschauen, um den besten Espresso in Frankfurt zu finden. Zu erreichen ist das Paparazzi vergleichsweise einfach, liegt es doch direkt gegenüber des Haupteingangs des Hauptbahnhofs, am Anfang der Kaiserstraße.

Ambiente

Das Paparazzi ist zweifelsohne eines der Cafés, deren Ambiente am schwierigsten einzuschätzen ist. Durch die Lage, direkt an den Rolltreppen zur B-Ebene des Hauptbahnhofs, hat man eine Menge Junkies und Obdachlose in direkter Umgebung. Sitzt man also draußen, wird man zwangsläufig mit der Ambivalenz einer Stadt wie Frankfurt konfrontiert. Auf der einen Seite Armut, auf der anderen Seite Geschäftsleute, Geld und Bankfilialen. Das ist möglicherweise nicht jedermanns Sache aber es ist auf jeden Fall eine interessante Perspektive. Ansonsten ist das Mobiliar im Außenbereich vor allem zweckmäßig. Im Innenbereich sieht es hingegen ganz anders aus. Da das Paparazzi nicht nur ein Café ist, sondern auch als Bistro, Bar und Restaurant daher kommt, ist es äußerst geräumig und recht ansprechend eingerichtet. An der Wand hängen Bilder von prominenten Persönlichkeiten, sowie zahlreiche alte Zeitungsartikel aus aller Welt. Das ist aber auch die einzige Gemeinsamkeit, die mir zum Thema Paparazzi einfällt. Warum gerade dieser Name gewählt wurde ist mir ein Rätsel.

Service

Die Bedienung ist schnell und akkurat. Weder besonders freundlich, noch übermäßig griesgrämig. Da gibt es wenig zu mäkeln, allerdings auch keine Bonuspunkte einzuheimsen. Mehr oder weniger das was man erwartet. Bestellt man einen Espresso (oder wie in meinem Fall einen Doppelten), bekommt man automatisch ein Glas Wasser angeboten. Darüber hinaus wird zum Espresso eine kleine Leckerei gereicht, auch wenn es in diese Fall lediglich ein eingeschweißtes Plätzchen war. Immerhin.

Qualität

Im Paparazzi werden Bohnen von der italienischen Rösterei Lavazza genutzt. Das Familienunternehmen aus Turin gehört nicht nur zu einem der führenden Vertreibern von Espressokaffee, sondern ist für seine Qualität auch bekannt. Daher wundert es nicht, dass der Espresso ausgezeichnet schmeckt. Eine Voraussetzung dafür ist natürlich auch immer, dass der Barista mit der Maschine umgehen kann und letztere auch in gutem Zustand ist. Beides war der Fall, daher kann man über den Espresso nicht meckern. Vollmundiger Geschmack und eine ausgezeichnete Cremá. Alles richtig gemacht.

Preis/Leistung

Der doppelte Espresso, unsere Bewertungsgrundlage, kostet im Paparazzi 2,40 Euro. Dies ist, in Anbetracht der Lage des Cafés und der Qualität des Getränks, nicht nur vollkommen gerechtfertigt, sondern eine echte Kampfansage im Vergleich zu den bisherigen Cafés, die wir getestet haben. Man denke da nur an das Illy-Cafe in der Innenstadt, wo ein schlechterer Espresso gesalzene 3,60 Euro gekostet hat.

Ambiente: 3,5
Service: 3
Qualität: 4
Preis/Leistung: 4,5

Gesamtwertung: 

wertung-espresso-tasse-vollwertung-espresso-tasse-vollwertung-espresso-tasse-vollwertung-espresso-tasse-vollwertung-espresso-tasse-leer

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg