Einträge: Beiträge | Kommentare

Wahlplakate in Frankfurt

2 Kommentare

frankfurt-wahplakate-final-mix

In den letzten Tagen und Wochen haben wir immer wieder einmal kleinere Schnipsel zur Bundes- und Landtagswahl gebracht, weil es naturgemäß auch ein Thema ist, das einigen Menschen (hoffentlich vielen) unter den Nägeln brennt. Heute wollen wir euch eine Collage an Wahlplakaten präsentieren, welche annährend komplett sein dürfte. Einfach oben auf das Bild klicken und ihr kommt zur großen Version!

Wahlplakate in den Frankfurter Stadtteilen

Schilderwahn hin oder her: Ein Blick auf die Plakate war schon den einen oder anderen Grinser wert und in (besonders) seltenen Fällen auch einmal eine grüblerische Sekunde. Die Plakate verraten aber einiges, so kann man – je nachdem wo welche Plakate vermehrt hängen – erahnen, dass dort die jeweils primäre Wählerschicht wohnt. So waren zum Beispiel im Nord- und Westend viele Plakate von CDU und FDP zu finden, während es in Bockenheim viele Plakate der Piraten und der Grünen gab. In Eschersheim und Ginnheim waren viele SPD-Plakate zu finden und die Linken, nun ja, die waren irgendwie chaotisch im Stadtgebiet verteilt.

Aber auch die Bildsprache und die Slogans sprechen eine deutliche Sprache. Die Linken waren sehr textlastig, während SPD und CDU stark auf die Köpfe der (Landtags)Kandidaten fokussiert waren. Die Grünen und die Piraten hatten einige lustige Sprüche im Repertoire, bei denen sich einige auch festgesetzt haben. Durchweg langweilig waren eigentlich die Plakate der kleineren Parteien, zum Beispiel die Freien Wähler, BüSo oder PSG.

Spitzenkandidaten machen sich rar

Ebenfalls auffallend ist der Umstand, dass mit den Gesichtern der Spitzenkandidaten sehr sparsam umgegangen worden ist. Peer Steinbrück ist nur auf einem von uns gefundenen Plakat und die amtierende Bundeskanzlerin nur auf wenigen mehr. In Sachen Hessischer Landtag bekommt indes Thorsten Schäfer-Gümbel von der SPD den Preis für die einfallslosesten Plakate. Nicht nur das er eigentlich immer den gleichen Gesichtsausdruck hat, auch die daruntergesetzten Texte unterscheiden sich oft nur im Detail: Respekt vor Eltern, Respekt von Kindern, Respekt vor harter Arbeit, Respekt vor dies, Respekt vor jenem. Mal im Ernst, das ist ja schon richtig aber doch bitte nicht auf jedem zweiten Plakat.

Abschließend noch ein kleines Gewinnspiel: Unsere Lieblingssprüche auf den Plakaten sind „Meine Mudda wird Chef“, „Ich hab was gegen Filz. Und ihr?“ und „Teilen macht Spaß: Millionär-Steuer“. Der erste der uns eine Mail an redaktion@frankfurter-blog.de schickt und mitteilt, von welcher Partei die einzelnen Slogans sind, bekommt einen Frankfurter Fresskorb im Wert von 25 Euro zugeschickt!

  1. ich tippe auf:
    Grüne
    Piraten
    Linke

    richtig?
    Tolle Collage, übrigens…

    • redaktion says:

      Danke für das Lob.

      Ja, du hast vollkommen Recht. Leider ein bisschen zu spät. Die ersten Einsendungen kamen schon wenige Minuten nach erscheinen des Artikels. *g*

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg