Einträge: Beiträge | Kommentare

Furchtsamgeschäftig an der Hauptwache

3 Kommentare

furchtsamgeschaeftig-frankfurt

Direkt an der Frankfurter Hauptwache habe ich ein Metallschild entdeckt, das an dem kleinen Mäuerchen gegenüber dem Juwelier angebracht ist. An sich nichts ungewöhnliches könnte man denken. Was mich (in diesem Fall an mir selbst) fasziniert hat, war, das ich bestimmt eine Minute davor stand und einfach nicht verstehen konnte, was mir das Schild sagen möchte.

Wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, ist das Wort “furchtsamgeschäftig”. Was weniger gut zu erkennen ist, ist der kleine Schriftzug darunter, der sagt “Friedrich Hölderlin Friedensstiftung”. Auch nach einiger Recherche, als ich schließlich zuhause war, konnte ich nichts dazu finden. Das man furchtsam geschäftig ist, ist in einer Stadt wie Frankfurt vermutlich nicht weiter ungewöhnlich. Soll es vielleicht als Provokation dienen und Fragen aufwerfen und wenn ja, was hat Friedrich Hölderlin damit zu tun?

Mal schauen, vielleicht findet ja irgendjemand eine Antwort auf diese Fragen. Solltet ihr etwas herausfinden: Let me know!

  1. Das Wort stammt aus Friedrich Hölderlin´s Gedicht “Friedensfeier” in dem es in der letzten Zeile heißt: “Bis daß es reift, furchtsamgeschäftiges drunten.”

    Hier gerne auch ein Link zum Gedicht auf Projekt Gutenberg-DE: http://gutenberg.spiegel.de/buch/262/117

    Mit besten Grüßen, Ihr

    Christof Bischof-Keckeis

    ARGE CeBisch
    Bildung & Erziehung
    Postfach 011
    6840 Götzis
    Österreich

    I: http://www.cebisch.com / http://www.fairnetz.info
    E: info@fairnetz.info

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg