Einträge: Beiträge | Kommentare

1,4 Milliarden für neue Wohnungen

1 Kommentar

Ursprünglich hatte die städtische ABG rund 400 Millionen Euro für neue Wohnungen eingeplant, jetzt hat die Wohnungsbaugesellschaft noch eine Schippe draufgelegt und diese Summe um eine Milliarde auf 1,4 Milliarden Euro erhöht. Die neue Wohnungsbauoffensive ist auch bitter nötig: Frankfurt ist im Wachstum begriffen. Erst vor Kurzem wurde die 700.000 Einwohnergrenze geknackt und in den nächsten Jahren wird mit einem erneuten Plus von 30.000 Neu-Frankfurtern gerechnet.

Die Milliardeninvestition geht zum großen Teil in den Neubau (etwa 750 Millionen) und der Rest in die Sanierung der 50.000 Bestandswohnungen. Das ordentliche Sümmchen sollen übrigens nicht aus der ohnehin verschuldeten Stadtkasse abgezapft werden, sondern am Markt aufgenommen werden. „Das Rating der Holding ist fantastisch, es ist kein Problem, dass sich die ABG Geld besorgt“, kommentierte Oberbürgermeister Peter Feldmann, der schon im Wahlkampf angekündigt hatte, dass der Wohnungsbau ganz oben auf seiner Prioritätenliste steht. Meiner Ansicht nach auf jeden Fall ein dickes Plus, dass sich Feldmann nach der Kritik der letzten Tage verdient hat.

Foto: Flickr / twicepix
  1. Peter fischer says:

    Hallo,

    also das heißt, das Frau Feldmann Jahre lang geschlafen hat, sonst wäre die Wohnung Situation heute nicht so dramatisch. Dazu hat man ja auch nicht Studentenheime gebaut dies fördert auch den angespannten Wohnungsmarkt.Ihr seid super Wähler !!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg