Einträge: Beiträge | Kommentare

Blockupy Samstagsaufmarsch verläuft friedlich

Keine Kommentare

Es war wohl die größte Demonstration, die Frankfurt seit den Protesten um die Startbahn West erlebt hat. Nach Angaben der Organisatoren kamen rund 25.000 Menschen zusammen, um im Rahmen der Blockupy-Aktionstage gegen Finanzwirtschaft und Kapital zu demonstrieren. Da die vorangegangenen Tage allesamt friedlich verlaufen waren, befürchtete das Ordnungsamt, dass es am Samstag zu Ausschreitungen kommen würde. Doch diese blieben, trotz mehrerer Hundert Anwesenden des Schwarzen Blocks, friedlich.

Gegen 12 Uhr beginnt die Auftaktveranstaltung am Basler Platz am Hauptbahnhof. Nirgendwo ist noch ein Durchkommen, alles ist vollgepackt mit Menschen. Bereits zu diesem Zeitpunkt sind es rund 10.000 Menschen die sich versammelt haben und es werden ständig mehr. Die große Traube der Blockupanten zieht sich bis um Main runter. Nicht nur Deutsche, auch Franzosen, Griechen und Engländer schwenken Fahnen und Transparente. Eine Stunde später ist das Happening vorüber und der Demonstrationszug formiert sich, um in Richtung Innenstadt zu marschieren.

Es wird getrommelt, skandiert, gesungen, geschrien und getanzt aber alles friedlich. Während der Zug sich weiter in Richtung Konstablerwache zieht, mischen sich immer wieder Reihen von Polizisten in den Aufmarsch. Verschiedene Sprecher weisen immer wieder darauf hin, dass sich niemand von den Einsatzkräften provozieren lassen soll. Kurz vor 15 Uhr werden dann einige kleine Bengalos an der Konstablerwache gezündet. Die Aktion bleibt aber ohne Folgen.

Sprechchöre wie „Internationale Solidarität“, „Antikapitalista“ und „Ihr macht euch lächerlich“ in Richtung der Polizei, werden immer wieder lautstark angestimmt. Auch den neuralgischen Punkten, wie zum Beispiel an den Türmen der Deutschen Bank, bleibt der Demonstrationszug ruhig und friedlich. Gegen 17 Uhr löst sich die Demo auf. Es gab keine Verhaftungen und keine Verletzten. Ein Sieg auf ganzer Linie für die Blockupy-Bewegung, die gezeigt hat, das selbst solch riesige Aktionen gewaltfrei verlaufen können!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg